What a morning! #herbst #uniinnsbruck #ibk #innsbruck #nordkette #morgen #sonne #september http://bit.ly/1uBxm5z

What a morning! #herbst #uniinnsbruck #ibk #innsbruck #nordkette #morgen #sonne #september (hier: Campus Technik, Universität Innsbruck)

„Zwei Landesuniversitäten - eine Strategie“

Die Universität Innsbruck und die UMIT wachsen organisatorisch näher zusammen und verstärken ihre Kooperation: Sabine Schindler wird neue Rektorin der UMIT, außerdem beteiligt sich die Uni finanziell an der Haller Universität. „Zwei Landesuniversitäten - eine Strategie“ - so fasste Rektor Tilmann Märk die Neuerungen in einem Pressegespräch zusammen.

via iPoint - Online-Zeitung der Universität Innsbruck http://bit.ly/1uwjmKn

Neue Einblicke in die Welt der Quantenmaterialien

Physiker um Francesca Ferlaino haben in einem Experiment beobachtet, wie anisotrope Eigenschaften von Teilchen die Fermi-Fläche eines Quantengases deformieren. Die nun in Science veröffentlichte Arbeit legt den Grundstein für neue Untersuchungen darüber, wie die Geometrie der Wechselwirkung von Teilchen die Quanteneigenschaften von Materialien beeinflussen kann.

via iPoint - Online-Zeitung der Universität Innsbruck http://bit.ly/1r4YJpS

Jede Studentin und jeder Student erstellt im Laufe des Studiums viele schriftliche Arbeiten. Sei es die Seminararbeit oder die Bachelorarbeit – meist wird diesen Arbeiten nach Fertigstellung keine Aufmerksamkeit mehr zu Teil. Mittlerweile gibt es aber eine immer größer werdende Zahl an Studierenden, die diesem Umstand ein Ende bereiten möchten und gelungene studentische Arbeiten vor den Vorhang holen.
Eine uni konkret-Serie über Journale und Magazine, die von Studierenden für Studierende gemacht werden und Möglichkeiten zur Publikation noch während des Studiums bieten.
Den Anfang macht „Nihil Addendum – Innsbruck Journal of Political Science and Sociology“, das seit Juni 2014 von einer Gruppe Studierender an der Fakultät für Politikwissenschaft und Soziologie herausgegeben wird.
http://bit.ly/1uQJfoT
http://bit.ly/1t5hxWO

Schmiermittel unter Druck

Der Raum zwischen Reibungsflächen ist ausschlaggebend für die Eigenschaften eines Schmiermittels, das fanden Innsbrucker Theoretiker gemeinsam mit Physikern und Materialwissenschaftlern an deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen mit Hilfe von Computersimulationen heraus. Sie berichten darüber in der Fachzeitschrift Nature Communications.

via iPoint - Online-Zeitung der Universität Innsbruck http://bit.ly/1t3uZdw

Exotische Beute

Neben klimatischen Entwicklungen zählt der Einfluss invasiver Arten aus der Tier- und Pflanzenwelt zu den wichtigsten Ursachen für den globalen Wandel. Dr. Anita Juen untersucht die Auswirkungen der Ankunft eines asiatischen Regenwurms auf Räuber-Beute-Beziehungen in einem der ältesten Wälder der Erde in den USA.

via iPoint - Online-Zeitung der Universität Innsbruck http://bit.ly/1sh15Cj

Vorgestellt: Computer lernen tasten

Taktile Sinneseindrücke aufzeichnen und wirklichkeitsgetreu wiedergeben – das ist für Computer derzeit noch eine Herausforderung. An Computeranwendungen, die genau das können, arbeitet Matthias Harders, seit Februar 2014 Professor am Institut für Informatik.

via iPoint - Online-Zeitung der Universität Innsbruck http://bit.ly/WfjSl0

Neue Beschichtungsanlage in Betrieb

Im August ist eine neue Beschichtungsanlage am Campus Technik in Betrieb gegangen. Die Materialwissenschaftler der Universität können Firmen so im Rahmen des Material Center Tyrol ein noch breiteres Spektrum an Kooperationsmöglichkeiten bieten. Auch Forschung und Lehre an der Universität profitieren vom neuen Gerät.

via iPoint - Online-Zeitung der Universität Innsbruck http://bit.ly/1sWeduj

Vorgestellt: Horizonte Psychologischer Diagnostik

Persönlichkeitsentwicklung, Psychologische Diagnostik, Emotion und Musikwahrnehmung sind wissenschaftliche Interessen von Marcel Zentner, Professor am Institut für Psychologie an der Universität Innsbruck. Seit Anfang März unterrichtet und forscht er in Innsbruck, bringt engagierte Projekte mit und verfolgt seine internationalen Forschungen auch weiterhin zielstrebig.

via iPoint - Online-Zeitung der Universität Innsbruck http://bit.ly/1pkk2nA